Geschichten

Florian springt schon wieder!

Florian war ein kleiner Spatz und hatte eine riesige Familie. Er hatte Mama, Papa, Omas, Opas, viele Schwestern und Brüder und noch viel mehr Tanten, Onkeln, Cousinen und Cousins. Er konnte sie zwar nicht mehr zählen, aber er kannte jeden einzelnen von ihnen, und alle kannten ihn. Während untertags jeder...

Aus dem Leben eines Kommunalpolitikers:

Links, rechts, den Marktplatz hinauf und hinab Wenn mich jemand vor zehn Jahren gefragt hätte, welche gesellschaftlich Veranstaltung bzw. welche Tradition mir besonders bizarr erscheint, dann hätte ich ohne Zögern geantwortet: Festzüge! Weder verstand ich die Menschen, die bei einem Festzug mitmarschierten, noch verstand ich die Menschen, die am Straßenrand...

Schokolade oder Chips?

Eine Zehe Knoblauch, ein Rippchen Schokolade, ein Schüsselchen Chips, ein kleines Bier oder eine Kugel Eis. Es gibt Maßeinheiten, die mir fremd sind. Ich denke in Knollen, süßen 250 Gramm-Tafeln, stattlichen Liter-Gläsern und mindestens 500ml-Eisbechern – und ich handle danach. Die Händler (und Mutter Natur) haben sich doch sicher etwas...

Warum ich so ungeheuer gelassen und souverän bin

„Schlafen Sie einfach mal eine Nacht drüber, dann geht Ihnen die Präsentation ganz locker von der Hand.“ Das hat der Coach vor wenigen Stunden zu mir gesagt. Jetzt sitze ich hier, alleine im Hotelzimmer. Sie müssen wissen: Ich hatte mich nach vielen Jahren mal wieder für ein zweitägiges Seminar angemeldet....

Endlich: Ein Opfer spricht!

Wenden wir uns heute einem Thema zu, das gesellschaftspolitisch relevant und blutrünstig ist: Der unbestreitbaren Tatsache, dass es Menschen in unserer Gesellschaft gibt, die es gerne gesellig haben. Und genau diese Geselligkeit hat ihre Tücken, wenn man es nicht bei einem schönen Essen oder einem lustigen Kneipenbesuch belässt, sondern in...

Langsame Hände …

…die mich zum Weinen bringen Eigentlich hätte an dieser Stelle ein anderer Artikel stehen müssen. Und eigentlich hätte er schon vor zwei Stunden online gehen sollen. Dass dem nicht so ist, liegt daran, dass ich heute im Szene-Imbiss um die Ecke beim Mittagessen war. Dort gibt es burmesische Suppen, japanische...

Bernhards Weihnachtsbrief 2019

Ich ging auch 2019 wieder in die Schule. Im Advent zum Elternsprechtag. Es ist meine alte Schule, an der ich neun Jahre meines Lebens verbracht habe; ich kann mich aber nicht daran erinnern, mich damals jemals so schnell bewegt zu haben wie beim jüngsten Parforceritt von Lehrer zu Lehrer –...

Der Junge mit der abgefackelten Laterne

Es ist Martinstag und der passende Zeitpunkt für ein Bekenntnis: Ich hasse jegliche Form von Handarbeiten und Werken. Ob ich übertreibe? Nein, Sie verstehen mich schon richtig: Es ist nicht eine abgestufte Form von „nicht mögen“ oder „nerven“, sondern es ist lupenreiner, unverfälschter Hass. Und seinen Anfang nahm dieses mächtige,...

Die große weite Welt….

Um 11 Uhr ist Abflug, um 5 Uhr bin ich vor Ort. Wenn ich mit dem Flugzeug reise, mache ich mich in der Regel mehrere Stunden vorher zum Flughafen auf. Egal ob beruflich oder privat. Während erstes meine ureigene Angelegenheit ist, führt zweites unweigerlich zum Ehestreit. Meine Frau nämlich sieht...

Der T-Rex im Wald

Gestern bin ich gejoggt. Heute bin ich verletzt. Den stechend-dumpfen Schmerz in der rechten Wade hatte ich gestern bereits nach 100 Meter gespürt, aber ich bin weiter gelaufen. Wenn man das überhaupt Laufen nennen darf, das Verb „walzen“ würde es wohl eher treffen. Oder „stampfen“. Es regnete gestern. Der Himmel...