Endlich: Ein Opfer spricht!

Wenden wir uns heute einem Thema zu, das gesellschaftspolitisch relevant und blutrünstig ist: Der unbestreitbaren Tatsache, dass es Menschen in unserer Gesellschaft gibt, die es gerne gesellig haben.

Und genau diese Geselligkeit hat ihre Tücken, wenn man es nicht bei einem schönen Essen oder einem lustigen Kneipenbesuch belässt, sondern in allerlei Spielerei sein Vergnügen sucht. So genannte Spiel-Abende sind nämlich nichts anderes als getarnte Zeit-Inseln aus frühester Erdgeschichte, auf denen Menschen ihrer früh-evolutionäre Bestimmung zwar spät, aber umso intensiver nachgehen.

Diese Bestimmung besagt in Stufe 1: Paare Dich!

Der absolute Spiele-Favorit bleibt unter den Singles aller Nationen seit Generationen das “Flaschen drehen”. Da kommt man ohne Umschweife zur Sache, sehr oft entstehen sogar Beziehungen für die nächsten Jahre. Ob es allerdings gut ist, sich bei der Partnerwahl auf eine leere Flasche und den (fast immer stattfindenden und meist dilettantisch umgesetzten) Manipulationsversuchen der eingeweihten besten Freundin zu verlassen …

Stufe 2 der Bestimmung konzentriert sich auf die elementarste aller Botschaften: Überlebe!

Seltsamerweise fühlen sich von dieser Botschaft ausschließlich Paare angesprochen. Das weiß jeder, der sich mit seinem Liebsten oder seiner Liebsten zu Gesellschaftsspielen mit Freunden zusammengefunden hat. Es scheint wie der Sonnenaufgang ein Naturgesetz zu sein: Die besten und fairsten Verlierer verlieren jeden Funken Toleranz, sobald ihr Partner um den Sieg mit wetteifert.

Und je mehr weibliche Chromosomen sie in sich haben, desto erbarmungsloser wird die Schlacht – sage ich, der als Mann in den vielen Jahren seines Lebens schon Zeuge und häufiges Opfer war.

Sehen wir uns nun zur mathematisch exakten Beweisführung zwei Spiele an und deren jeweiligen Verlauf, der nach den Gesetzen der Logik (mit kleinen Abweichungen) immer derselbe ist:

SIEDLER VON CATAN: Es dauert niemals lange, da verwandeln sich im städtebaulichen Bestreben ansonsten liebenswürdige und reizende Personen zu heimtückischen Wegelagerern. Haben Sie eine Ahnung, wie hoch der Preis für Heu sein kann? Ich musste einmal bei meiner Partnerin drei Wälder und vier Erz-Minen einsetzen, damit sie überhaupt gesprächsbereit war. Das Heu bekam ich aber erst, als ich mehrere blühende Wiesen dazu gab – und gleich darauf bankrott und spielunfähig war.

RISIKO: Früher wurde bei diesem Strategiespiel besetzt, heute wird befreit. Auch, wenn das politisch korrekter klingen mag, auf dem Spielbrett werden die Genfer Konventionen schlichtweg ignoriert. Hier mutiert die vorsichtige Hausfrau, die 25 Mal den Herd kontrolliert, zum unerbittlichen General Kublai Khanscher Prägung, der Armee um Armee ins Verderben schickt – solange auf dem besetzten Land eben der holde Gatte seine Bastion aufgebaut hat.

Kamtschatka, eigentlich ein eher unbedeutendes Land (ja ja, es ist der Brückenkopf zu Nordamerika) ganz weit draußen im Osten und dessen Name vor RISIKO kein Westeuropäer gekannt hat, wird – ohne zu wissen, wie ihm geschah – zum Schauplatz unvorstellbarer Gemetzel und zum Brennglas für jegliche partnerschaftliche Auseinandersetzung: Du hast den Müll nicht runter getragen, das kostet Dich zehn Armeen! Du wirst immer dicker, ich greif an! Immer diese Haare im Kamm, Irkutsk gehört mir! Du hast einer anderen Frau nachgeschaut, ich werde Dich vernichten! Du hast einen Kratzer ins neue Auto gemacht, ich muss die Welt erobern!

… Tilt. Game over …

c/o Bernhard Krebs

Das könnte dich auch interessieren …